Osterholz-Scharmbeck, Grasberg und Worpswede erhalten Bedarfszuweisungen vom Land Niedersachen

Die Kreisstadt Osterholz-Scharmbeck, sowie die Gemeinden Grasberg und Worpswede erhalten vom Land Niedersachsen finanzielle Unterstützung. In diesem Jahr wird Osterholz- Scharmbeck eine Bedarfszuweisung in Höhe von 2,01 Millionen Euro erhalten. Die Gemeine Grasberg 240.000 Euro und 530.000 Euro erhält die Gemeinde Worpswede.

Bedarfszuweisungen wegen einer außergewöhnlichen Lage können ausschließlich besonders finanzschwachen und hilfsbedürftigen Gemeinden, Samtgemeinden und Landkreisen bewilligt werden. Es handelt sich dabei um gesonderte Finanzmittel innerhalb des kommunalen Finanzausgleichs, die das Innenministerium auf Antrag an finanzschwache Kommunen gewährt, um so ihre Finanzkraft zu stärken. Die Bedarfszuweisungen bedürfen einer Konsolidierungsbereitschaft des einzelnen Antragstellers.