Foto: Claus Oldorf

Axel Miesner fragte nach den weiteren Umsetzung zur Verlegung des Bahnhofs Sagehorn

 

Die Deutsche Bahn AG antwortet auf eine Anfrage des örtlichen Landtagsabgeordneten Axel Miesner zur weiteren Umsetzung der Planungen zur Verlegung des Bahnhofs Sagehorn.

xxx ANTWORT DER DB AG xxx

Am 22.02.2016 hat es letztmalig ein Abstimmungsgespräch mit DB, LNVG und Kommune gegeben. Dort ist mit der Kommune die vorliegende Planung besprochen worden und es wurde das weitere Vorgehen besprochen. In diesem Protokoll ist auch festgehalten, dass die DB jetzt die Planfeststellungsunterlagen erstellt – das tut sie gerade und stimmt diese teilweise im Vorfeld schon mit anderen Trägern öffentlicher Belange ab. 

Im ersten Quartal wollen wir die Genehmigungsplanung beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA) zur Erlangung des Planrechts einreichen. In diesem Rahmen wird die Kommune dann erneut und damit auch formal beteiligt. Für die Kommune wird es aber keine Änderungen gegenüber der bisher vorgestellten Planung geben. Den Ablauf des Planfeststellungsverfahrens setzen wir mit gut einem Jahr an.

Die weitere Terminschiene können wir jetzt noch nicht nennen, sie hängt auch vom Fortgang des Verfahrens ab.

Einzig geändert gegenüber dem letzten Jahr ist, dass Sagehorn in das sogenannte „Zukunftsinvestitionsprogramm“ (ZIP) aufgenommen worden ist. Dadurch ändert sich die Finanzierungsquelle, allerdings werden die Aufzüge jetzt aus dem Programm finanziert.