Nun muss auch die Erdgasindustrie endlich zur Kenntnis nehmen, dass ihre Arbeit in unseren Landkreisen Osterholz und Verden zu Schäden am Eigentum der Menschen führt. Die DEA Erdoel AG und andere Unternehmen der Branche sol­len aufhören, wieder alles klein- und schönzureden und damit die Bevölkerung zu verunsichern. Der örtliche Landtagsabgeordnete Axel Miesner nimmt damit Stellung zum Bericht des LBEG zu den Erdbeben am 20. November 2019 in Verden (Anlage)..

Es bleibt dabei, in unseren dicht besiedelten Landkreisen ist heute aufgrund der Vorfälle wie Erdbeben, Krebsfälle und Umweltverschmutzungen keine ordnungs­gemäße Erdgasförderung mehr möglich. 

Die DEA ist jetzt gefordert, die bestehende Förderung komplett einzustellen. Bis 2036 im Landkreis Verden Erdgas zu fördern ist nach den Vorkommnissen nun überhaupt nicht mehr hinnehmbar. Sollen unse­ren Mitbürgerinnen und Mitbürger weiterhin in Sorge um ihr Eigentum sein? Es wird auch in den kommenden sechs­zehn Jahren zu Erdbeben infolge der Erdgasförderung kommen. Und das kann keiner wollen.